Liebe Gäste,

1982 hat es aus Jux und Tollerei begonnen. Göggingen bekam einen neuen jungen Bürgermeister, nämlich Gerhard Häberle. Die Einsetzung ins Amt wäre im März gewesen, da beschlossen ein paar junge Damen, da Göggingen mit Rathaussturm eh nichts am Hut hatte, am schmutzigen Donnerstag das Rathaus zu stürmen und dem jungen Bürgermeister gehörig einzuheizen.

Also traf man sich in der Früh zum ersten Mal bei Elke Wengert im Esszimmer.

Dabei waren damals:

Rose Hägele

Gabi Motz

Rosel Bauer

Helga Lausdorf

Anne Maier

Erika Richter

Gerda Holl

An diesem Donnerstag haben diese Damen Krawatten abgeschnitten wie nie, weil keiner der Gögginger mit einem Hexensturm gerechnet hatte.

Nicht einmal Gerhard Häberle.

Noch nicht amtlich eingesetzt, dann von den Hexen wieder abgesetzt, ja so schnell kann es in der Politik gehen.

Gerhard Häberle nahm alles mit Humor und lud die Damen dann in Februar zum Heringsessen mit Schlüßelrückgabe an den Götzenbach ein.

Von da an stürmten die 8 Damen jährlich das Rathaus. Am Aschermittwoch gab man den Schlüssel wieder ab und genoss im Anschluss ein gemeinsames Essen.

Drei Jahre später kam Irene Zauder und Carola Staudenmayer noch dazu.

1990 gab es wegen dem Golfkrieg keinen Fasching, da wurde auch kein Rathaus gestürmt.

Und als 1991 Rose Hägele starb gab es auch keinen Sturm.

Als dann 1992 Walter Weber ins Rathaus einzog, kamen mehr Hexen dazu, von da an traf mal sich einmal im Monat zum Kegeln.

1996 hatten wir dann auch den Mut und genügend Hexen um einen Kinderfasching zu veranstalten. So nach und nach kamen auch noch andere Veranstaltungen dazu.

Ein weiterer Höhepunkt 2006 in unserem kleinen Verein ist unsere Stöpselgarde. Von Carmen Sachsenmaier, Simone Heitmar und Tanja Rettenmaier gegründet und mit ein paar Kindern angefangen, hat unsere Hexengarde inzwischen großen Zulauf.

Seit 1998 ist aus der Hexengemeinschaft ein eingetragener Verein geworden.

Inzwischen sind wir 40 aktive Hexen und Gardemädels.

Unser Verein ist eine gelungene Mischung aus jung und alt.

Gott sei Dank.

 

Eure Burgstuhlhexen

 

Nach oben